Warum Sie Ihr Materialprüfgerät kalibrieren sollten

Erfahren Sie, warum die Kalibrierung Ihres Materialprüfgeräts wichtig ist, wie oft es kalibriert werden sollte, wer unser Materialprüfgerät kalibrieren kann und die Kosten für eine Kalibrierung.
Warum Sie Ihr Materialprüfgerät kalibrieren sollten
Sie haben eine Menge Geld in ein hochwertiges Werkstoffprüfgerät investiert, das all Ihre Bedürfnisse erfüllt, und nun möchten Sie, dass es auch lange hält. Als Sie es kauften, wurde es in dem Raum, in dem es verwendet wird, geeicht, um genaue Messwerte zu gewährleisten.

Aber wie genau sind die Messungen nach einem Jahr? Wie sieht es nach zwei Jahren mit ihnen aus? Wie oft sollte Ihr Werkstoffprüfgerät geeicht werden und wer führt die Eichung am besten durch, um optimale Ergebnisse zu erzielen?

Warum ist die Eichung wichtig? 
Wenn Sie ein neues Werkstoffprüfgerät erwerben, wird es in der Regel von einem vom Hersteller anerkannten Wartungstechniker des Lieferanten beim Aufbau geeicht.  Nach dieser anfänglichen Eichung können Sie sicher sein, dass Sie ein voll einsatzfähiges Werkstoffprüfgerät haben, das optimal funktioniert und genaue Messergebnisse für Ihre Produkte erzielt.

Im Laufe der Zeit verliert das Gerät durch äußere Einflüsse jedoch an Präzision. Eventuell haben Sie plötzlich festgestellt, dass Sie nicht immer die Testergebnisse erhalten, die Sie vorher erwartet hatten. Es kann aber auch sein, dass Sie die kleinen Messungenauigkeiten gar nicht bemerken.  Wie dem auch sei; Fakt ist, dass die Messungen die Produktqualität beeinflussen. So kann es dazu kommen, dass Ihre Kunden den Qualitätsunterschied bereits gemerkt haben, bevor Sie überhaupt merken, dass etwas nicht stimmt. Dieses Szenario kann sowohl den Finanzen als auch dem Ruf Ihres Unternehmens enorm schaden.

Wie oft sollte Ihr Werkstoffprüfgerät geeicht werden?
Ein anerkanntes Eichzertifikat ist für ein Jahr gültig. Um sicherzustellen, dass Ihr Werkstoffprüfgerät die geltenden rückführbaren Eichanforderungen erfüllt und dass es immer präzise misst, sollte es daher einmal im Jahr geeicht werden. Durch die jährliche Eichung Ihres Werkstoffprüfgerätes stellen Sie sicher, dass kleine Ungenauigkeiten in den Messungen Ihres Prüfgeräts erkannt werden, bevor sie ausarten und die Produktqualität und gegebenenfalls die Produktsicherheit beeinflussen.

Wie wird eine Eichung durchgeführt?
Bei der Eichung des Prüfgerätes werden die Bezugspunkte des Kraftaufnehmers auf ihre Richtigkeit überprüft. Dazu werden ein geeichter Satz von Massen oder geeichte Kraftaufnehmer, die den Nutzungsbereich des Kraftaufnehmers abdecken, verwendet. Diese Geräte müssen von einer anerkannten Stelle, wie UKAS (UK) oder DANARK, geeicht werden. Nur durch eine rückführbare Eichung können Sie sicherstellen, dass Ihr Gerät ordnungsgemäß funktioniert. Wenn der Wartungstechniker beispielsweise die Eichung eines 100-N-Kraftaufnehmers durchführt, beginnt er, indem er eine Masse mit einem Gewicht von 10 N auf den Kraftaufnehmer legt. Anschließend liest er den Messwert ab, der auf der Anzeige des Werkstoffprüfgeräts angezeigt wird, und vergleicht ihn mit dem Gewicht der Masse. Dies wird mit 20 N, 40 N, 60 N, 80 N und 100 N wiederholt. Der ganze Vorgang wird anschließend noch zweimal wiederholt, um einen durchschnittlichen Fehlerwert zu erhalten.  Wenn das Gerät für einen dieser Punkte nicht den korrekten Wert anzeigt, kann der Wartungstechniker den Wert innerhalb des Lastzellenspeichers so einstellen, dass der auf dem Display angezeigte Messwert mit dem tatsächlichen Gewicht der Masse übereinstimmt.

Wer kann Ihr Werkstoffprüfgerät eichen?
Es gibt unterschiedliche Anbieter, die Ihr Gerät eichen können.  Manche von ihnen sind unabhängige Unternehmen, die sich auf die Kalibrierung/Eichung spezialisiert haben, während andere Anbieter und Hersteller von Werkstoffprüfgeräten sind. Lassen Sie Ihr Prüfgerät immer direkt vom Hersteller und niemals von der Konkurrenz oder einem unabhängigen Unternehmen eichen. Dafür gibt es mehrere Gründe:

Know-how, Ersatzteile und Ausfallzeiten
Vom Hersteller Ihres Geräts anerkannte Wartungstechniker kennen Ihr Werkstoffprüfgerät in- und auswendig, haben langjährige Erfahrung in dessen Wartung, verwenden Original-Ersatzteile und haben das nötige Fachwissen, um eine umfassende Support-Lösung zu bieten. Wenn Sie Ihr Werkstoffprüfgerät vom Hersteller eichen lassen und ein Teil ausgewechselt werden muss, hat dieser immer das passende Originalteil auf Lager. Ein unabhängiges Unternehmen hingegen könnte ein Ersatzteil verbauen, das nicht für Ihr Gerät vorgesehen ist, was zu Schäden an Ihrem Prüfgerät führen könnte. Oft müssen diese Anbieter Ersatzteile bestellen, wodurch Sie Ihr Werkstoffprüfgerät während der langen Lieferzeit nicht verwenden können. Darüber hinaus verlangen unabhängige Unternehmen oftmals auch Aufschläge auf Ersatzteile.

Spezialisten für die Eichung fortgeschrittener Messtechnik
Wie bereits erwähnt, ist es der Hersteller Ihres Werkstoffprüfgeräts, der Ihr Gerät am besten kennt. Denken Sie daran; die Firma, bei der Sie das Gerät gekauft haben, spezialisiert sich ausschließlich auf Werkstoffprüfgeräte vom gleichen Typ und der gleichen Marke, wobei unabhängige Unternehmen oftmals unterschiedliche Messtechnik-Produkte eichen. Es besteht ein großer Unterschied zwischen der Eichung von Mikrometern und Linealen und der Eichung von Prüfgeräten, bei denen jedes Gerät ein eigenes Eichverfahren hat. 

Preis einer Eichung
Marktpreise für die Eichung liegen sehr nah beieinander und sowohl Hersteller als auch unabhängige Unternehmen bieten Mengenrabatte für die Eichung mehrerer Geräte an. Es besteht kein großer Unterschied zwischen den Preisen für die Eichung durch ein unabhängiges Unternehmen, durch den Hersteller des Geräts oder durch einen konkurrierenden Prüfgerätehersteller. Bei der Eichung durch den Hersteller Ihres Geräts ist die Wartung oftmals bei der Eichung mit inbegriffen. Das heißt, dass Sicherheitsüberprüfungen durchgeführt werden, Gurte festgezogen werden, die Mechanik geschmiert und andere Maschinenteile auf Verschleiß untersucht werden. 

Dennoch ist es ratsam, einen dreijährigen Wartungsvertrag für die komplette vorbeugende Wartung Ihres Werkstoffprüfgeräts abzuschließen, da Sie so Rabatte auf die Eichung, Wartung und den Support erhalten, ohne Kompromisse hinsichtlich der Qualität eingehen zu müssen.