Delaminierungsfestigkeitsprüfungen

Delaminierungsfestigkeitsprüfung
Eine Trommelprüfung ist eine typische Schälprüfmethode, die zur Bestimmung der Delaminierungseigenschaften eines Klebstoffes angewendet wird, der zur Verbindung unterschiedlicher Materialien miteinander verwendet wird. Diese Prüfung umfasst die Bestimmung des Schälwiderstands von Klebeverbindungen zwischen einer relativ biegsamen, anhaftenden Schicht und der relativ biegsamen Außenschicht einer Schichtstruktur und ihres Kerns. 

Bei der Verwendung eines relativ spröden Klebstoffes kann der Schälwiderstand oft den Härtungsgrad angeben, sprich, höhere Werte als die, die normalerweise festgestellt werden, können auf eine unvollständige Härtung hindeuten. Die Prüfung beinhaltet eine Messung zur Bestimmung der Festigkeit eines Schichtstoffverbunds mit einem Substratmaterial. Sie entspricht der angewandten Zuglast, geteilt durch die Breite des Untersuchungsobjekts, multipliziert mit der Stärke des Untersuchungsobjekts. 

Die Delaminierungsfestigkeitsprüfung ist gängig bei der Prüfung von Klebstoffen, einschließlich der medizinischen Klebstoffe.


Typische Grafik, die eine Delaminierungs-/Schälfestigkeitsprüfung zeigt:

Delaminierungsfestigkeitsprüfung

Fordern Sie weitere Informationen an, um herauszufinden, wie wir Ihnen mit einer für Ihren Bedarf passenden Lösung für Delaminierungsfestigkeitsprüfungen helfen können.