Streckprüfung

Streckprüfung
Die Zunahme an Messlänge bei einem Untersuchungsobjekt, die nach einem Bruch oder Riss gemessen wurde, geteilt durch die ursprüngliche Messlänge des Untersuchungsobjekts, wird als Streckung bezeichnet. Je größer die Streckung, desto höher die Dehnbarkeit oder Elastizität des Materials. 

Die Streckung kann nicht verwendet werden, um das Verhalten der Materialien vorherzusagen, die plötzlicher oder wiederholter Belastung ausgesetzt sind. Ein paar unstarre Materialien wie Gummi und manche Kunststoffe haben sehr hohe Streckungen, bevor sie brechen. Kreuz-Traversen können zur Messung der Streckung von Exemplaren mit gleichmäßigen Breitenmaßen verwendet werden. Wenn das Exemplar die Form eines Hundeknochens oder einer Hantel mit einem Querschnittsbereich, genannt Messlänge, hat, ist ein Extensometer erforderlich, um die Streckung im Messlängenbereich zu messen, indem er direkt an das Exemplar angebracht wird und die Bewegung verfolgt, wie das Material bis zum Bruch gestreckt wird. 


Typische Grafik, die eine Streck-/ Zugprüfung an einem Gummihantel-Untersuchungsobjekt zeigt:

Streckprüfung
Fordern Sie weitere Informationen an, um herauszufinden, wie wir Ihnen mit einer für Ihren Bedarf passenden Lösung für Streckprüfungen helfen können.